Eine Brücke zwischen Studenten und Unternehmen schlagen

Die CONTACT ist eine Firmenkontaktmesse mit über 60 teilnehmenden Firmen und mehreren tausend Besuchern an zwei Messetagen. Sie findet seit über 20 Jahren am Campus-Süd der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen statt. Traditionell wird die CONTACT von ehrenamtlich engagierten Studierenden organisiert. Die CONTACT bot uns am 28. November 2018 ein erstklassiges Forum für den erfolgreichen Dialog zwischen uns und Nachwuchskräften. Sowohl regionale Unternehmen, kleine Familienbetriebe als auch Global Players waren dort vertreten. 

CONTACT – Firmenkontaktmesse der FAU in Erlangen

Unser Messeteam, bestehend aus Herrn Weise, Herrn Wingert und Frau Bauer sprach mit zahlreichen Studenten, Absolventen und Young Professionals. Wir zeigten hierbei auf, wofür die Götz & Weise GmbH steht, und konnten so unsere Arbeitgebermarke in der Wahrnehmung der Besucher verankern. Wir hoffen bei dieser -aus unserer Sicht- sehr erfolgreichen Messe dem ein oder anderen Interessenten im Gedächtnis geblieben zu sein und hoffen auf zahlreichen Bewerbungen für unsere offenen Vakanzen in unseren Kundenbetrieben. 

Kontakt:

Web:    www.goetzundweise.de/karriere/bewerben (Initiativbewerbungen erwünscht)
Email:  info@goetzundweise.de
Tel:      0911/70456820

Hochschulmesse Merseburg

Auch in diesem Jahr öffnete die Hochschule Merseburg ihre Türen und lud am 8. November zur Firmenkontaktmesse ein. 86 Unternehmen, Verbände und Institutionen -so viele wie nie zuvor- präsentierten sich im Hauptgebäude der Hochschule Merseburg. Studierende, Alumni und Schüler der umliegenden Gymnasien und Schulen haben dabei die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen. Diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu potenziellen Mitarbeitern/innen wollten wir uns auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen. Unser Team bestand aus Herrn Weise,  unserer neuen Kollegin Frau Bauer und meiner Person – Alfred Wingert.

Unser Messeteam am Stand

Durch unseren neuen Messeaufsteller, ist unser Stand zu einem echten Blickfang geworden. Und neben den üblichen Handouts wie Kugelschreiber und Blöcken, hatten wir dieses Mal auch Lindt Pralinen und ein witziges Leuchtgimmick dabei.

Vor der offiziellen Eröffnung fanden sich die Aussteller zu einem kurzen Businessfrühstück zusammen. Wir erfuhren unter anderem mehr über die Möglichkeiten eines Sponsorings der Firmen für einzelne Studenten. In dieser Runde gelang es uns wieder, sich mit mehreren Professoren auszutauschen. Themen waren unter anderem das Sponsoring, der Wirtschaftsraum Merseburg, die Zukunft des Studienganges Technische Dokumentation und vieles mehr. Hier hat sich erneut eine mögliche Zusammenarbeit der Hochschule Merseburg mit der Götz und Weise GmbH angedeutet. 

Aufgrund des hohen Besucheraufkommens konnten wir zahlreiche und vielversprechende Gespräche mit potenziellen Mitarbeitern/innen führen und es kam zu einem regen Austausch mit Studenten der verschiedenen Fachrichtungen. Ein besonderes Augenmerk haben wir auf die Gespräche mit den angehenden Technischen Redakteuren gesetzt. Außerdem konnten wir uns mit mehreren Unternehmensvertretern der anderen Stände austauschen zu Themen wie Fachkräftemangel, Personalmarketing und möglichen Zusammenarbeiten. Der Oberbürgermeister von Merseburg fand sich auch noch zu einem informativen Gespräch bei uns am Stand ein.

Da war was los…

Insgesamt war die Hochschulmesse wieder eine erfolgreiche Veranstaltung für uns. Es gab Ideen zu möglichen Zusammenarbeiten, zum Austausch mit anderen Unternehmen aus verschiedenen Branchen und vor allem ausführliche Gespräche mit zahlreichen Studenten, die sich hoffentlich an uns erinnern, wenn es um berufliche Perspektiven geht.

Flucht- und Rettungspläne nach DIN 4844-3

Flucht- und Rettungspläne

Die Arbeitsstättenverordnung und das BGV A8 verpflichten Arbeitgeber zur Aufstellung von Flucht- und Rettungsplänen ihrer Betriebsstätten. Goetz & Weise unterstützt einen Nürnberger Konzern im Rahmen eines Pilotprojekts in der Umsetzung dieser Forderung.

Die softwaregestützte Lösung ermöglicht die Erstellung der Pläne nach DIN 4844-3 „Flucht- und Rettungsplan“. Bereits beim Betreten eines Gebäudes sollten korrekt erstellte Flucht- und Rettungspläne der Orientierung helfen. Im Ernstfall dienen sie zur Information über Flucht- und Rettungswege, Erste-Hilfe-Einrichtungen und Brandschutzeinrichtungen eines Gebäudes. Ein Flucht- und Rettungsplan sollte mindestens im A3-Format ausgehängt werden.

Zahlreiche Gestaltungsanforderungen (Schriftart, nachleuchtende Materialien, Sicherheitsfarben und –symbole) unterstützen die Eindeutigkeit der Regeln für das Verhalten im Brandfall oder bei einem Unfall. Unter Verwendung eines CAD-Imports können vorhandene Hallen- oder Gebäudepläne als Grundlage für den neu zu erstellenden Flucht- und Rettungsplan dienen.

Mit dieser neuen Leistung „Flucht- und Rettungsplan-Erstellung“ können wir unsere Kunden ab Januar 2011 in einer weiteren Facette der Betriebssicherheit fachgerecht und kurzfristig unterstützen.