Übersetzung gemäß Maschinenrichtlinie

Als Dienstleister im Bereich der Technischen Dokumentation liefern wir Komplettlösungen. Das beginnt bei der konstruktionsbegleitenden Risikobeurteilung und endet, im Falle einer Aufstellung außerhalb Deutschlands, meist mit einer Übersetzung.

Die Maschinenrichtlinie ist hier eindeutig. Die Betriebsanleitung muss in der Amtssprache des Aufsteller- bzw. Verwenderlandes vorliegen. Außerhalb Deutschlands wird hier eine „Übersetzung der Original-Betriebsanleitung“ benötigt.
Der Inverkehrbringer muss deshalb eine deutsche und eine fremdsprachige Dokumentation ausliefern. Das deutsche Dokument erhält den Titel „Betriebsanleitung“, das fremdsprachige Dokument den Titel „Übersetzung der Original-Betriebsanleitung“.

Da der Hersteller der Maschine für Schäden haftet, die auf eine fehlerhafte Betriebsanleitung zurückzuführen sind, sollte die Auswahl eines geeigneten Übersetzers, im eigenen Interesse, mit Sorgfalt geschehen.

Die Goetz & Weise GmbH bietet für Ihre Übersetzung, sowohl fachspezifische Kenntnisse, als auch muttersprachliche Kenntnisse der Zielsprache, dank enger Zusammenarbeit mit Native Speakern. Und das für mehr als 60 Sprachen.

Kommentare sind geschlossen.